Betriebsveräußerung: Steuerliche Behandlung und Vergünstigungen

Steuerrecht BetriebsveräußerungUnternehmer, die sich beruflich neu orientieren möchten oder schlichtweg aus Altersgründen ihr Unternehmen veräußern wollen, sollten über steuerliche Auswirkungen des Verkaufs informiert sein. Bei der Beendigung werden nämlich häufig hohe stille Reserven (z.B. in Grundstücken) aufgedeckt. Die Einkünfte, das zu versteuernde Einkommen und der individuelle Steuersatz des Steuerpflichtigen steigen an. Weiterlesen

Umwandlung – Von der UG zur GmbH!

Jurato_Blog_Depositphotos-Umwandlung_Preview-54461767Umwandlung, aber wie? Limited ist out, UG ist in. Es lebe die GmbH! Wer sich als Unternehmensgründer außerstande sieht, das Stammkapital einer GmbH aufzubringen, gründet eine UG (Unternehmergesellschaft). Da die UG im Wirtschaftsverkehr nicht unbedingt die allerbeste Reputation besitzt, liegt es nahe, sie zur GmbH umzuwandeln. Dieser Text informiert … weiterlesen →

Impressum – Offenlegen, wer man ist!

Das World Wide Web ist weitgehend anonym, wäre da nicht die Impressumspflicht. So bestimmt § 5 TMG, dass jeder Diensteanbieter für geschäftsmäßige, in der Regel gegen Entgelt angebotene Telemedien, Informationen zu seiner Identifizierung und Erreichbarkeit leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar halten muss. Die Impressumspflicht wirft immer wieder ungeklärte Rechtsfragen auf. Wer sie missachtet, riskiert Abmahnung und Bußgeld. Anwälte, speziell solche im IT- und Wettbewerbsrecht, sind dann gefragte Ansprechpartner. Dieser Beitrag informiert … weiterlesen →

Patentanmeldung – Lohnt sich der Schutz einer Idee?

Patente sind geistiges Eigentum. Patentrecht ist Informations- und Innovationsschutz. Eine Volkswirtschaft, die vom technischen Fortschritt lebt, muss Patente schützen und dem Erfinder die Gewähr bieten, dass seine Erfindung nur in seinem Sinne genutzt wird. Statistisch entfallen 90 Prozent der Patente auf lediglich 10 Prozent der Anmelder. Ein Teil der Erfinder sind private Tüftler, der größte Teil arbeitet in Großbetrieben. Viele Mittelständler empfinden Patentrechte als Schreckgespenst. Patentrechte erscheinen zu teuer, zu komplex und nicht sicher genug gegen Nachahmungen. Dieser Beitrag informiert … weiterlesen →

AGB, Impressum & Co – Inhaltskontrolle und Beratung!

Kleingedrucktes hat oft große Wirkung. Ohne AGB lassen sich Massengeschäfte nicht abwickeln. AGB sind für eine „Vielzahl von Verträgen vorformulierte Vertragsbedingungen“. Sie spielen vor allem in Kaufverträgen oder Mietverträgen eine maßgebliche Rolle. Da sie von einem Vertragspartner vorformuliert und Bedingung für den Vertragsabschluss sind, unterzieht sie das Gesetz einer „Inhaltskontrolle“.  Zusammen mit dem unvollständigen Impressum sind sie der wohl häufigste Grund für eine Abmahnung. Der Beitrag informiert … weiterlesen →

AGB – Zwei Unternehmen, welche AGB gelten?

Auch wenn AGB als „Kleingedrucktes“ verschrien sind, prägen sie Verträge. Im herkömmlichen Sinne stehen sich dabei Unternehmer und Verbraucher gegenüber. Schwierig wird die Situation dann, wenn auf beiden Seiten Unternehmer stehen, die sich gegenseitig mit ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen beglücken wollen. Dieser Beitrag informiert …
weiterlesen →

Unternehmergesellschaft („UG“) – Die UG als Alternative zur Ltd.

Wrong And RightLimited („Ltd.“) war gestern. Die Alternative heißt Unternehmergesellschaft („UG“). Sie wird im Sprachgebrauch auch als Mini-GmbH oder „1-€-GmbH“ bezeichnet. Früher konnte eine GmbH ausschließlich mit einem Mindeststammkapital von 25.000 € gegründet werden konnte. Da davon mindestens 12.500 € bereits bei der Unternehmensgründung aufgebracht werden müssen, sahen sich vor allem Existenzgründer finanziell überfordert. Alternativ bot sich die Gründung einer englischen Limited an. Dafür genügte ein Stammkapital von 1 englischem Pfund. So weit, so gut. weiterlesen →

Mini-GmbH – Gesellschaftsgründung „light“

Mini CooperEine Mini-GmbH ist nicht etwas für kleine Leute. Das GmbH-Recht ermöglicht seit einiger Zeit die Gründung einer Unternehmergesellschaft („UG“). Diese „Mini-GmbH“ kann mit einem Stammkapital von wenigstens 1 € gegründet werden. Im Gründungsstadium ist diese Gesellschaft also zumindest im Sprachgebrauch tatsächlich eine „Mini-GmbH“. Da der Geschäftsführer ein Viertel seines Jahresüberschusses in eine Rücklage einstellen muss, wächst das Stammkapital fortlaufend an, bis es das normale Stammkapital einer vollwertigen GmbH in Höhe von 25.000 € erreicht hat. weiterlesen →

Wettbewerbsrecht – Wettbewerb darf kein Monopoly sein!

Social Media Marketing Flat IllustrationWerbung sollte informativ und objektiv sein. Wettbewerb muss fair sein. Unternehmen müssen gleiche Chancen haben, am Wettbewerb teilzunehmen und im Markt zu bestehen. Versucht ein Unternehmer, sich unlautere Vorteile zu verschaffen, drängt er faire Unternehmer aus dem Markt. Wer kennt sie nicht? Sprüche wie: „Wir sind die besten, die preiswertesten, die kundenfreundlichsten Anbieter“.  Werbung muss wahr sein. Dass Werbung auch gefühlsbetont und kaufmotivierend ist und zu Übertreibungen neigt, liegt in der Natur der Sache. Die Kreativität der Werbestrategen muss aber Grenzen beachten. Dafür sorgt das Wettbewerbsrecht. weiterlesen →

Insolvenz – Zerschlagung durch Insolvenz vermeiden!

Destroyed wall in interior roomInsolvenz ist ein Schreckgespenst. Gespenster verschwinden meist von allein. In einer Insolvenzsituation ist das anders. Kapitalgesellschaften sind verpflichtet, bei Eintritt der Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung Insolvenzantrag zu stellen. Die wenigsten GmbH-Geschäftsführer kommen dieser Verpflichtung jedoch nach. Theorie und Praxis klaffen weit auseinander. Es liegt in der Natur der Sache, dass auch ein verantwortungsvoller GmbH-Geschäftsführer versucht, das Unternehmen zu retten. Oft ist es sein Lebenswerk. weiterlesen →

Haftung – Die Haftungsbeschränkung ist oft nur ein Papiertiger!

Paper Tiger„Mit einem Fuß steht der GmbH-Geschäftsführer im Gefängnis, mit dem anderen in der persönlichen Haftung“. Diese Erfahrung machen GmbH-Geschäftsführer tagtäglich. Allein die Gründung einer Kapitalgesellschaft befreit nicht von jeglicher Haftung. Gerade die persönliche Haftung der Vertretungsorgane einer Kapitalgesellschaft ist der Preis dafür, dass die persönliche Haftung beschränkt wird, vorausgesetzt die gesetzlichen Vorgaben wurden beachtet. weiterlesen →

Gesellschaftsvertrag – Gesellschaftsverträge sind wie Versicherungen!

Signing ContractGesellschaftsverträge sind mehr als nur ein Stück Papier. Sie dokumentieren, was vereinbart wurde. In der Ehe ersetzt das Vertrauensverhältnis den Gesellschaftsvertrag. Im Zweifel gebietet sich ein Ehevertrag. Auch dieser ist ein Gesellschaftsvertrag im weiteren Sinne. In einer geschäftlichen Beziehung hingegen ist zwar Vertrauen auch gut, aber Kontrolle allemal besser. Im Übereifer der Gründungsphase einer Gesellschaft geht manches verloren, was vielleicht erst später im Krisenfall relevant wird. weiterlesen →

Markenanmeldung – Marken sind Werbeträger erster Güte!

Markenanmeldung - Marken sind Werbeträger erster Güte!Eine Marke hat etwas mit „merken“ zu tun. Eine Marke prägt sich natürlich besser ein als ein namenloses Produkt. „Levis Jeans“, „Coca-Cola“, der Mercedes-Stern, das Logo der Deutschen Bank, ARD, BMW, Ritter-Schokolade („Quadratisch, praktisch, gut“) oder McDonald lassen grüßen. weiterlesen →

Firmengründung – Keine Existenzgründung ohne Sicherungsnetz!

trees growing on coinsEben mal selbstständig machen und eine Firma gründen? Dies ist die beste Voraussetzung auf dem Weg ins Nichts. Eine Firmengründung will gut überlegt sein. Die Geschäftsidee allein genügt nicht. Viele Existenzgründer scheitern, weil sie die Anforderungen schlicht unterschätzen. Die Vielfalt möglicher Unternehmensformen ist verwirrend. Es macht selten Sinn, gleich eine GmbH oder gar AG zu gründen. weiterlesen →

Zur Jurato Website