Umgangsrecht – Was darf die Mutter, was darf der Vater?

Mutter bleibt Mutter und Vater bleibt Vater, auch wenn das Kind nach Trennung und Scheidung bei dem anderen Elternteil lebt. Eltern scheinen diese biologische Tatsache allzu oft zu vergessen und verweigern dem anderen Elternteil und damit auch dem Kind den Umgang. Verschlägt es den Eltern die Sprache, können Rechtsanwälte helfen. Im Familienrecht tätige Rechtsanwälte sind oft als Mediatoren ausgebildet. Sie können aussprechen, wozu die Eltern vielleicht unfähig sind und Lösungen herausarbeiten. Auch das Familiengericht kann im Scheidungsverfahren anordnen, dass die Ehegatten einzeln oder gemeinsam an einem Informationsgespräch über Mediation (außergerichtliche Konfliktbeilegung) teilnehmen (§ 135 FamFG). weiterlesen →

Sorgerecht – Wie geht es weiter nach der Scheidung?

Geht es bei Trennung und Scheidung um die Kinder, kochen oft die Emotionen besonders hoch. In Abgrenzung zum bloßen Umgangsrecht, das den Umgang eines Elternteils mit dem Kind regelt, beinhaltet das Sorgerecht die Entscheidungsbefugnis eines oder beider Elternteile in Bezug auf die Angelegenheiten des Kindes. Aber auch außerhalb einer bestehenden Ehe streiten nicht miteinander verheiratete Partner über das Sorgerecht. Da Rechtsstreitigkeiten vor dem Familiengericht ausgetragen werden  und dort Anwaltszwang besteht, ist die frühzeitige anwaltliche Beratung unabdingbar. Da kompetente Anwälte für Familienrecht oft auch als Mediatoren ausgebildet sind, bietet sich an, auf diesem außergerichtlichen Weg zu einer Einigung zu gelangen. Wenn es gemeinsam gelingt, die eigenen Interessen zurück- und das Kindeswohl voranzustellen, kann die anwaltliche Mediation ein günstiger und schmerzfreier Weg zu einer echten Lösung sein. weiterlesen →

Elternzeit – Die schönste Zeit!

Kinder sind etwas Schönes. Vor allem, wenn sie jung sind. Mit der Elternzeit erkennt der Gesetzgeber an, dass Kinder in den ersten Lebensjahren der individuellen Betreuung bedürfen. Diese ist nur möglich, wenn der Arbeitnehmer in seiner Lebens- und Arbeitsgestaltung flexibel ist. Muss er hingegen den Verlust seines Arbeitsplatzes befürchten, fällt die Entscheidung für das Kind schwer. Mit der Elternzeit sollen sich beide Elternteile der Betreuung des Kindes, andererseits aber auch ihrem Beruf widmen können, ohne befürchten zu müssen, auf die gemeinsame Zeit mit ihrem Baby verzichten zu müssen oder ihre berufliche Zukunft zu gefährden. weiterlesen →

Scheidung – Wie vorgehen?

Divorce and child custodyScheiden tut weh. Dennoch wurden in 2013 in Deutschland 169 800 Ehen geschieden. Immerhin waren dies 5,2 % weniger als 2012. Dennoch ist davon auszugehen, dass etwa 36 % aller in einem Jahr geschlossenen Ehen im Laufe der nächsten 25 Jahre geschieden werden. Seit 2008 war fortlaufend das „verflixte“ siebte Ehejahr das häufigste Scheidungsjahr. In 2013 betrug die Zahl der Scheidungen nach sechs Jahren Ehe 8.900 Fälle (5,2 % aller Scheidungen in 2013, jedoch ohne Einbeziehung des Trennungsjahres; Quelle: Statistisches Bundesamt). weiterlesen →

Unterhaltsklage – Wer zahlt?

Angry Parents Fighting with Boy Child„Du bekommst keinen Cent!“. Eine Unterhaltsklage ist oft der letzte Ausweg, um den Lebensunterhalt des Ehepartners nach der Scheidung oder den Lebensunterhalt eines Kindes sicher zu stellen. Das Unterhaltsrecht kennt eine Vielzahl von Fallgestaltungen. Seit der Unterhaltsrechtsreform im Jahr 2008 hat sich vieles verändert. Im Idealfall ist sich der unterhaltspflichtige Ehepartner seiner Verantwortung bewusst und leistet freiwillig Unterhalt. Verweigert er sich der Unterhaltszahlung, bleibt nur noch die Unterhaltsklage. weiterlesen →

Ehevertrag – Antworten auf die wichtigsten Fragen!

woman returned wedding ring to  husband . Divorce conceptWer gerade im siebten Himmel schwebt, denkt nicht an einen Ehevertrag. Sollte man aber. Denn wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Michael Douglas und Kathleen Turner haben in dem Film „Rosenkrieg“ veranschaulicht, was passiert, wenn sich Ehepartner im Streit trennen. Es ist kein Argument, dass ein Ehevertrag zu einem Zeitpunkt geschlossen wird, in dem die Ehe noch nicht besteht oder in der Ehe alles in Ordnung ist. Kommt es zum Streit oder gar zur Trennung und Scheidung, ist es zu spät, sich auf einen Ehevertrag zu verständigen. weiterlesen →

Trennung – Gehen oder bleiben?

Woman signing a paperRichard Burton und Liz Taylor waren ein ausgesprochen schlechtes Beispiel, um den Tatbestand einer „Trennung“ vorzuleben.  Sie gelten als das „glamouröseste Hollywood-Paar der Filmgeschichte“. Sie trennten sich, zogen aus ihren gemeinsamen Wohnungen aus, zogen ein, heirateten erneut und trennten sich. Jede Trennung markiert eine Zäsur in der Ehe. Sie ist die Konsequenz, wenn sich Ehepaare auseinandergelebt haben. Für manchen Partner führt sie zu einem bösen Erwachen und mündet letztlich in der Scheidung. weiterlesen →

Zur Jurato Website