Pfändung von Arbeitseinkommen – Pfändungsschutz (Teil 3)

Pfändbares ArbeitseinkommenPraxisrelevant ist neben den Voraussetzungen der Pfändung und der Rechtsstellung des Drittschuldners auch der Pfändungsschutz des Schuldners, der als Arbeitnehmer seinen Lebensunterhalt in der Regel über Einkünfte aus einem abhängigen Beschäftigungsverhältnis bestreitet. Eine unbeschränkte Pfändung würde die Existenz des Arbeitnehmers bedrohen und wäre damit nicht mit der im Grundgesetz verankerten Menschenwürde vereinbar. Ebenso können die Bezüge aus staatlichen Sozialsicherungssystemen nicht vorrangig dazu dienen, den Gläubiger zu befriedigen. weiterlesen →

Probezeit – Der Balanceakt auf dem Drahtseil!

„Trau, schau wem“. Persönliche Beziehungen erfordern Vertrauen. Die Probezeit ist ein probates Mittel, vor Eingehung endgültiger vertraglicher Verpflichtungen, zu prüfen, ob der Eindruck der Wirklichkeit entspricht. Wer heiraten will, kann sich in der Verlobungszeit klar werden, ob der/die Partner-/in auch der Ehe standhält. Als Begriff begegnet einem die Probezeit vor allem im Arbeitsrecht und Verkehrsrecht. Im Strafrecht heißt sie hingegen Bewährungszeit. In anderen Vertragsverhältnissen, wie beim Mietvertrag, gibt es diese Testphase nicht. Dafür gibt es andere Wege. Der Beitrag informiert …. weiterlesen →

Pfändung von Arbeitseinkommen – Der Drittschuldner (Teil 2)

DrittschuldnerIm ersten Teil unserer Serie „Pfändung des Arbeitseinkommens“ haben wir erörtert, welche Schritte zur wirksamen Entgeltpfändung nötig sind. Heute wollen wir uns mit dem an der Pfändung beteiligten Arbeitgeber – als sogenannten Drittschuldner – beschäftigen. Welche Pflichten trägt er? Und hat er eine Möglichkeit, die ihm im Rahmen der Pfändung entstandenen Kosten rückerstattet zu bekommen? weiterlesen →

Pfändung von Arbeitseinkommen – Voraussetzungen einer Entgeltpfändung (Teil 1)

Pfändung Checkliste„Wer Kredite nicht tilgen kann, wird selbst bald getilgt“ – dieser Aphorismus von Helmut Glaßl hat auch im 21. Jahrhundert weiter an Bedeutung gewonnen. Ein Grund dafür könnte sein, dass die finanziellen Verpflichtungen von Privathaushalten stets ansteigen. So hat das Kreditvolumen an Privathaushalte im ersten Halbjahr 2015 laut Statista bereits die Marke von 1.583 Milliarden Euro erreicht. weiterlesen →

Büroalltag – Wenn die Arbeitszeit zur Privatbeschäftigung wird!

Auch im Beruf gilt die Treuepflicht. Sie verpflichtet Arbeitnehmer, Pflichten und Rechte aus dem Arbeitsvertrag so auszuüben, dass der Arbeitgeber nicht geschädigt wird. Der Arbeitgeber bezahlt den Arbeitnehmer dafür, dass er für ihn arbeitet. Privatbeschäftigungen sind wenig dienlich. Sie rauben Arbeitszeit. weiterlesen →

Krankmeldung – Lohnfortzahlung, Kündigung und Ihre Rechte als Arbeitnehmer!

Krank, und dann noch Lohn haben wollen? Das Entgeltfortzahlungsgesetz (früher Lohnfortzahlungsgesetz) schiebt dieser Auffassung mancher Arbeitgeber einen Riegel vor. Das Gesetz regelt die Fortzahlung des Arbeitsentgelts im Krankheitsfall. Dieser Textbeitrag informiert …
weiterlesen →

Berufliche Gleichbehandlung – Auch Frauen stehen ihren Mann!

Man And Woman Pointing To Itself. Rivalry & Competition ConceptDie Thematik ist heikel. Männer haben naturgemäß eine andere Sichtweise als Frauen und umgekehrt. Und eines vorweg: Dieser Artikel ist männlichen Ursprungs. Frauen kämpfen dagegen an, dass sie in der Menschheitsgeschichte immer dem Manne folgten und in einer modernen Gesellschaft ihre Rechte nach und nach erkämpfen müssen. weiterlesen →

Pausenregelung – Pausen schaffen neue Arbeitskraft!

Close-up portrait of beautiful happy girl holding an alarm clockWer pausenlos schafft, fällt irgendwann um. Um den Gesundheitsschutz und die Sicherheit der Arbeitnehmer und der Auszubildenden zu gewährleisten, wurde 1994 das Arbeitszeitgesetz in Kraft gesetzt. Als Arbeitszeit definiert das Gesetz die Zeit vom Beginn bis zum Ende der Arbeit ohne Einbeziehung der Ruhepausen. weiterlesen →

Mobbing – Wer mobbt, riskiert Ärger!

Mobbing at workMobbing am Arbeitsplatz ruiniert jede Motivation. Der Arbeitnehmer leidet, das Betriebsklima ist desolat. Der Arbeitgeber riskiert Schadenersatz zahlen zu müssen. Aufgrund seiner arbeitsvertraglichen Treuepflicht ist der Arbeitgeber verpflichtet, seine Betriebs- und Arbeitsstrukturen so zu organisieren, dass seine Mitarbeiter ihre Arbeitsleistung ungehindert erbringen können. weiterlesen →

Rauchen – Was passiert wenn die Luft im Büro immer dicker wird?

man in suit smokingRauchen spaltet die Gemüter. Angesichts des offensichtlichen Gesundheitsrisikos hat sich ein Bewusstseinswandel vollzogen. Der mit dem Rauchen verbundene Zeitaufwand, höhere Reinigungs- und Renovierungskosten von Räumlichkeiten und nicht zuletzt die Beeinträchtigung des Betriebsklimas stören die betrieblichen Abläufe. weiterlesen →

Nebenverdienst – Ein Job neben dem Job!

multitasking businessmanViele Arbeitnehmer können von ihrem Arbeitslohn nicht mehr angemessen leben. Die Zahl der Zweitjobber steigt fortlaufend. Hatten in 1992 – 650.000 Personen einen Nebenjob, waren es 2008 – 3.5 Millionen. Tendenz steigend. Die Frage, ob, wann und wie ein Arbeitnehmer ein Engagement neben dem Job haben darf, birgt ein hohes Konfliktpotential. Um Konflikten frühzeitig zu begegnen, sollten sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber frühzeitig anwaltlich über ihre Rechte und Pflichten beraten lassen. In extremen Fällen kann der Zweitjob durchaus eine Abmahnung und die Kündigung des Arbeitsverhältnisses rechtfertigen. weiterlesen →

Gehaltsausfall – Lebensunterhalt in Gefahr?

FrustrationOft zählt jeder Euro. Ein Gehaltsausfall gefährdet die Lebensgrundlage des Arbeitnehmers. Nur ein regelmäßig eingehendes Gehalt gewährleistet den Lebensunterhalt. Nur so können die meisten Arbeitnehmer ihren laufenden Verpflichtungen nachkommen. Hypothekenraten für das Haus oder die Miete, Unterhaltszahlungen und Lastschriften fragen nicht, ob genug Geld auf dem Konto ist. Sie müssen gnadenlos bezahlt werden. Ein Gehaltsausfall kann vielerlei Gründe haben. Im günstigsten Fall ist der Gehaltsausfall durch eine falsche Kontoverbindung oder den erkrankten Buchhalter beim Arbeitgeber bedingt. weiterlesen →

Arbeitszeugnis – Was gilt es zu beachten?

Reading paperNicht jeder versteht das „Zeugnisdeutsch“ im Arbeitszeugnis. Arbeitszeugnisse stellen meist einen sprachlichen Kompromiss zwischen den Erwartungen des Arbeitnehmers und der oft emotional beeinflussten Personalbewertung des Arbeitgebers dar. Der Arbeitgeber ist zwar der Wahrheit verpflichtet, muss aber auch den Grundsatz der wohlwollenden Beurteilung des Arbeitnehmers berücksichtigen. Aus dieser Situation hat sich eine „Zeugnissprache“, eben das Zeugnisdeutsch entwickelt. weiterlesen →

Abfindung bei Kündigung – Vorteile und Nachteile abwägen!

Abfindung bei Kündigung - Vorteile und Nachteile abwägen!Abfindungen bei Kündigung spielen im Arbeitsrecht eine zentrale Rolle. Sie werden oft als Lockmittel eingesetzt und sollen dem Arbeitnehmer den Verzicht auf die Kündigungsschutzklage abkaufen. Wird der Arbeitnehmer gekündigt, steht ihm bei Kündigung nur in Ausnahmefällen eine Abfindung zu. Sie ist alles andere als der Regelfall, auch wenn die oft zitierten Abfindungen bei der Entlassung von Managern oder Fußballtrainern einen gegenteiligen Eindruck hinterlassen.  weiterlesen →

Befristeter Arbeitsvertrag – Was man wissen muss!

Befristeter Arbeitsvertrag - Was man wissen muss!Ein befristeter Arbeitsvertrag kann Segen und Fluch zugleich sein. Der Fall einer Angestellten, deren Arbeitsverhältnis in elf Jahren 13 mal befristet verlängert wurde, hatte in 2012 Schlagzeilen gemacht (Bundesarbeitsgericht 7 AZR 443/09). Ein befristeter Arbeitsvertrag bietet Arbeit, ohne dass der Arbeitgeber die Klammer des Kündigungsschutzes befürchten muss. Der befristete Arbeitsvertrag endet automatisch mit Ablauf der vereinbarten Frist oder mit dem Erreichen eines bestimmten Zwecks. Einer Kündigung bedarf es nicht. Nutzt der Arbeitgeber jedoch den wiederholten Abschluss eines Zeitarbeitsvertrages, um den Kündigungsschutz zielgerichtet zu umgehen, handelt er missbräuchlich. Bereits nach der früheren Rechtslage war ein befristeter Arbeitsvertrag nur dann zulässig, wenn für die Befristung ein sachlich rechtfertigender Grund bestand. Aktuell ist die Problematik eines wiederholt befristeten Arbeitsvertrages im Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) geregelt. Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollten bei Vertragsabschluss wissen, welche Optionen das Gesetz erlaubt und welche es verbietet. weiterlesen →

Arbeitsvertrag – Das steht drin!

ContractUnter einem Arbeitsvertrag versteht man einen gegenseitigen Vertrag, zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Der Arbeitgeber verpflichtet sich durch diesen Vertrag zur Gewährung des vereinbarten Arbeitsentgelt, der Arbeitnehmer verpflichtet sich zur Leistung der versprochenen Arbeit. Grundsätzlich gilt für einen Arbeitsvertrag das Prinzip der Vertragsfreiheit. Bei Abschluss bleibt demnach die Freiheit zu entscheiden, ob, mit wem, in welcher Form und mit welchem Inhalt dieser Vertrag aufgesetzt wird. weiterlesen →

Urlaubsanspruch – Das ist zu beachten!

Urlaubsanspruch - Das ist zu beachten!Für viel von uns ist es die schönste Zeit im Jahr. Der Urlaub, ob alleine, mit Freunden oder mit der gesamten Familie, der Erholungsfaktor ist vor programmiert. Gerade die Erholung spielt eine der wichtigsten Rollen in unserem Arbeitsleben. Deshalb sieht auch das Arbeitsrecht einen gesetzlichen Mindesturlaub vor. Wie lange, ob und ab wann Sie Urlaub haben ist das Thema in den folgenden Abschnitten, außerdem viele nützliche Informationen rund um das Thema Urlaub. weiterlesen →

Kündigung – Nicht die Nerven verlieren!

Kündigung - Nicht die Nerven verlieren! Von heute auf morgen lässt sich in der Regel kein Arbeitsverhältnis beenden. Im folgenden Text, wollen wir Sie über alle wichtigen Aspekte einer Kündigung informieren. Die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt vier Wochen und endet zum 15. oder zum Ende des Kalendermonats. In der Probezeit verkürzt sich die Kündigungsfrist auf zwei Wochen. Die gesetzliche Kündigungsfrist verlängert sich mit der Dauer der Anstellung. Eine Ausnahme bilden Tarifverträge oder spezielle im Arbeitsvertrag vereinbarte Regelungen zur Kündigungsfrist. weiterlesen →

Abmahnung – Gerechtfertigt oder nicht?

Eine Abmahnung kommt nur dann in Frage, wenn der Arbeitnehmer für ein bestimmtes Fehlverhalten verantwortlich gemacht werden kann, kommt es zum Wiederholungsfall so muss eine verhaltensbedingte Kündigung gerechtfertigt sein. Im Folgenden wollen wir eine Abmahnung genau durchleuchten. Wir zeigen, wie eine Abmahnung auszusehen hat, wie oft abgemahnt werden muss und welche Funktionen eine Abmahnung erfüllen soll. Außerdem geben wir Ihnen wertvolle Tipps, die Sie sofort in die Tat umsetzten können. weiterlesen →

Zur Jurato Website