Umgangsrecht – Was darf die Mutter, was darf der Vater?

Mutter bleibt Mutter und Vater bleibt Vater, auch wenn das Kind nach Trennung und Scheidung bei dem anderen Elternteil lebt. Eltern scheinen diese biologische Tatsache allzu oft zu vergessen und verweigern dem anderen Elternteil und damit auch dem Kind den Umgang. Verschlägt es den Eltern die Sprache, können Rechtsanwälte helfen. Im Familienrecht tätige Rechtsanwälte sind oft als Mediatoren ausgebildet. Sie können aussprechen, wozu die Eltern vielleicht unfähig sind und Lösungen herausarbeiten. Auch das Familiengericht kann im Scheidungsverfahren anordnen, dass die Ehegatten einzeln oder gemeinsam an einem Informationsgespräch über Mediation (außergerichtliche Konfliktbeilegung) teilnehmen (§ 135 FamFG). weiterlesen →

Sorgerecht – Wie geht es weiter nach der Scheidung?

Geht es bei Trennung und Scheidung um die Kinder, kochen oft die Emotionen besonders hoch. In Abgrenzung zum bloßen Umgangsrecht, das den Umgang eines Elternteils mit dem Kind regelt, beinhaltet das Sorgerecht die Entscheidungsbefugnis eines oder beider Elternteile in Bezug auf die Angelegenheiten des Kindes. Aber auch außerhalb einer bestehenden Ehe streiten nicht miteinander verheiratete Partner über das Sorgerecht. Da Rechtsstreitigkeiten vor dem Familiengericht ausgetragen werden  und dort Anwaltszwang besteht, ist die frühzeitige anwaltliche Beratung unabdingbar. Da kompetente Anwälte für Familienrecht oft auch als Mediatoren ausgebildet sind, bietet sich an, auf diesem außergerichtlichen Weg zu einer Einigung zu gelangen. Wenn es gemeinsam gelingt, die eigenen Interessen zurück- und das Kindeswohl voranzustellen, kann die anwaltliche Mediation ein günstiger und schmerzfreier Weg zu einer echten Lösung sein. weiterlesen →

Zur Jurato Website