Umgangsrecht – Was darf die Mutter, was darf der Vater?

Mutter bleibt Mutter und Vater bleibt Vater, auch wenn das Kind nach Trennung und Scheidung bei dem anderen Elternteil lebt. Eltern scheinen diese biologische Tatsache allzu oft zu vergessen und verweigern dem anderen Elternteil und damit auch dem Kind den Umgang. Verschlägt es den Eltern die Sprache, können Rechtsanwälte helfen. Im Familienrecht tätige Rechtsanwälte sind oft als Mediatoren ausgebildet. Sie können aussprechen, wozu die Eltern vielleicht unfähig sind und Lösungen herausarbeiten. Auch das Familiengericht kann im Scheidungsverfahren anordnen, dass die Ehegatten einzeln oder gemeinsam an einem Informationsgespräch über Mediation (außergerichtliche Konfliktbeilegung) teilnehmen (§ 135 FamFG). weiterlesen →

Papierchaos? – Welche Verträge sollten Sie besser aufbewahren?!

Auch im Zeitalter der digitalen Speichermöglichkeiten ist die Papierflut in Haushalten und Unternehmen enorm. Wer frustriert Papiere entsorgt, riskiert ein böses Erwachen. Klar ist, dass nicht alles, was heute wichtig erscheint, zeitgeschichtlich interessant ist. Persönliches hat einen anderen Status als Verträge, Rechnungen und Kontobelege. Für persönliche Unterlagen besteht allenfalls ein Aufbewahrungsinteresse im eigenen Sinne, aber keine Aufbewahrungspflicht. Für Unterlagen, die in einem Unternehmen anfallen, bestimmt das Gesetz hingegen Aufbewahrungsfristen und somit Aufbewahrungspflichten. Im Zweifel sollte man sich rechtlichen Rat einholen oder eine Unterlage sicherheitshalber doch lieber archivieren. weiterlesen →

Was der Winter so alles mit sich bringt!

Car Under SnowdriftDen einen friert`s, den anderen freut´s. Wenn es schneit, ist Weihnachtszeit und Winterzeit. Beide sind auch Leidenszeiten. Zumindest aus juristischer Sicht. Weihnachten erweist sich oft als Stressfaktor für den Familienfrieden und soll sogar die Scheidungsrate beeinflussen. Meist geht es aber um witterungsbedingte Ärgernisse und Unfälle. Dann ist anwaltliche Kunst gefragt. Vielleicht gibt es irgendwann den Fachanwalt für winterliche Schadensereignisse. Die Fragestellungen sind jedenfalls vielfältig. weiterlesen →

Sorgerecht – Wie geht es weiter nach der Scheidung?

Geht es bei Trennung und Scheidung um die Kinder, kochen oft die Emotionen besonders hoch. In Abgrenzung zum bloßen Umgangsrecht, das den Umgang eines Elternteils mit dem Kind regelt, beinhaltet das Sorgerecht die Entscheidungsbefugnis eines oder beider Elternteile in Bezug auf die Angelegenheiten des Kindes. Aber auch außerhalb einer bestehenden Ehe streiten nicht miteinander verheiratete Partner über das Sorgerecht. Da Rechtsstreitigkeiten vor dem Familiengericht ausgetragen werden  und dort Anwaltszwang besteht, ist die frühzeitige anwaltliche Beratung unabdingbar. Da kompetente Anwälte für Familienrecht oft auch als Mediatoren ausgebildet sind, bietet sich an, auf diesem außergerichtlichen Weg zu einer Einigung zu gelangen. Wenn es gemeinsam gelingt, die eigenen Interessen zurück- und das Kindeswohl voranzustellen, kann die anwaltliche Mediation ein günstiger und schmerzfreier Weg zu einer echten Lösung sein. weiterlesen →

Scheidung – Wie vorgehen?

Divorce and child custodyScheiden tut weh. Dennoch wurden in 2013 in Deutschland 169 800 Ehen geschieden. Immerhin waren dies 5,2 % weniger als 2012. Dennoch ist davon auszugehen, dass etwa 36 % aller in einem Jahr geschlossenen Ehen im Laufe der nächsten 25 Jahre geschieden werden. Seit 2008 war fortlaufend das „verflixte“ siebte Ehejahr das häufigste Scheidungsjahr. In 2013 betrug die Zahl der Scheidungen nach sechs Jahren Ehe 8.900 Fälle (5,2 % aller Scheidungen in 2013, jedoch ohne Einbeziehung des Trennungsjahres; Quelle: Statistisches Bundesamt). weiterlesen →

Zur Jurato Website