Kuendigungsfristen - Das sind Ihre Rechte!

Kündigungsfrist – Das sind Ihre Rechte!

Veröffentlicht am

Kündigungsfristen - Das sind Ihre Rechte!Ein weit umstrittener Diskussionspunkt in Sachen Mietverhältnis ist die Kündigungsfrist. Von heute auf morgen lässt sich ein unbefristetes Mietverhältnis im Regelfall nicht beenden. Die gesetzliche Kündigungsfrist für eine ordentliche, fristgemäße Kündigung, durch den Vermieter, beträgt grundsätzlich drei Monate. Dazu kommt, dass die Kündigung bis zum dritten Werktag eines Kalendermonats eintreffen muss. Von diesem Zeitpunkt an, ist sie bis zum Ende des übernächsten Monats gültig (§ 573c BGB). Als Werktag zählt jeder Tag, außer der Sonntag und jeder offizielle Feiertag. Kommt die Kündigung später, so verschiebt sich die Frist um einen weiteren Monat.

Beispiele:

a) Der Mieter möchte zum 31. Mai 2014 ausziehen, er muss sich an die drei Monate Kündigungsfrist halten, demnach muss seine Kündigung bist spätestens Dienstag, 04. März bei seinem Vermieter eingegangen sein.

b) Der Vermieter will das Mietverhältnis mit seinem Mieter bis zum 30. September 2014 aufgelöst haben. Da der Mieter allerdings schon mehr als 5 Jahre in einem Mietverhältnis mit dem Vermieter ist, gilt nun eine Kündigungsfrist von sechs Monaten. D.h. die Kündigung muss bis spätestens 03. April 2014 bei dem Mieter eingegangen sein.

c) Der Vermieter möchte das Mietverhältnis mit seinem Mieter bis zum 31. August 2014 aufgelöst haben. Der Mieter ist bereits 2 Jahre in einem Mietverhältnis mit dem Vermieter, von daher gilt die reguläre Kündigungsfrist von drei Monaten. Allerdings hat der Vermieter die Kündigung zu spät abgeschickt. Um eine wirksame Kündigung zum 31. August 2014 zu erzielen, müsste sein Kündigungsschreiben spätestens am Mittwoch, den 4. Juni 2014 bei dem Mieter eingegangen sein. Da dies nicht der Fall ist, greift die wirksame Kündigung des Vermieters erst einen Monat später. Sprich, der Mieter muss erst zum 30. September die Wohnung räumen.

Aufgepasst! Kündigungsfristen können sich auch verschieben

Lebt man länger als fünf Jahre in einer Mietwohnung, so verschiebt sich die vom Vermieter einzuhaltende Kündigungsfrist, zugunsten des Mieters, von drei auf sechs Monate und nach acht Jahren Mietdauer auf neun Monate. Kündigungsfristen dürfen nicht zum Nachteil des Mieters verkürzt werden, allerdings haben Mieter die Möglichkeit, längere Kündigungsfristen im Mietvertrag zu vereinbaren.

 

Erstberatung bei Kündigung ab 49,-€

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Zur Jurato Website